Was ist die MeLo-ID? Und wie bekomme ich diese für einen neuen Messpunkt?

Ist ein Stromzähler bereits verbaut, benötigen wir nur Ihre Zählernummer, damit die Installation Ihres Smart Meters bei Ihrem Netzbetreiber angemeldet und Ihr Wechsel zu inexogy vollzogen werden kann. Bei Neuinstallationen oder Anschlusspunkten, die noch nicht über einen Stromzähler des grundzuständigen Messstellenbetreiber verfügen, sieht der Prozess ein bisschen anders aus: Hierfür ist die MeLo-ID zwingend nötig, damit inexogy der Zählerwechsel vom Netzbetreiber zugelassen wird. Aber, was ist die MeLo-ID? Und wie erhalten Sie diese? In den nachfolgenden vier Fragen erklären wir Ihnen, alles was Sie zu Ihrer MeLo-ID wissen müssen.
Was ist die MeLo-ID?

Was ist die MeLo-ID?

MeLo-ID steht für Messlokation-ID und entspricht der früher so genannten “Zählpunktbezeichnung”. Sie besteht aus 33 Stellen und ist nichts anderes als der Zählpunkt, an dem die verbrauchte, erzeugte oder eingespeiste Energie gemessen wird.

Die MeLo-ID sollte nicht mit der MaLo-ID (Marktlokation-ID) verwechselt werden. Diese elfstellige Zahl identifiziert den Ort im Netz, an dem Energie verbraucht oder erzeugt wird.

Wieso ist die MeLo-ID bei Neuinstallationen notwendig?

In Ermangelung eines Zählers und dessen Zählernummer ist die MeLo-ID die einzige eindeutige Kennung, mit der wir beim Netzbetreiber die Genehmigung einholen können, um einen unserer Zähler an einem bestimmten Punkt einzubauen. Verfügen wir nicht über eine MeLo-ID, wird unser Antrag zum Zählerwechsel in der Regel abgelehnt.

Wie bekommen Sie Ihre MeLo-ID für Ihre neue Messstelle?

Für die Zuordnung des Identifikators zur Messlokation bzw. Vergabe der Messlokation ist der örtliche Netzbetreiber zuständig. Dieser gibt auch die technischen Anforderungen vor, die von einem Messtellenbetreiber hinsichtlich Mess- und Kommunikationstechnik eingehalten werden müssen.

In der Regel genügt das Einreichen eines Inbetriebsetzungsantrags, damit Ihre MeLo-ID generiert wird und Sie diese zusammen mit Ihren weiteren Unterlagen vom Netzbetreiber erhalten.

Doch das Verfahren kann je nach Netzgebiet leider auch deutlicher komplexer sein: Da viele Netzbetreiber auch als grundzuständige Messstellenbetreiber agieren und meistens selber die Zähler in neuen Zählpunkten installieren, generieren sie die MeLo-ID zu einem späteren Zeitpunkt, oft erst unmittelbar vor dem Einbau des Zählers.

Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, und Sie keine MeLo-ID nach der Bearbeitung Ihres Inbetriebsetzungsantrags erhalten haben, bleibt Ihnen nur eines: Nehmen Sie erneut Kontakt mit Ihrem Netzbetreiber auf und fordern SIe Ihre MeLo-ID ein – letztendlich sind Netzbetreiber gegenüber Ihren Kunden auskunftspflichtig.

Der Stromzähler in dem neuen Zählpunkt muss so schnell wie möglich installiert werden. Wird auch in diesem Fall eine Bestellung bei inexogy empfohlen?

In der Regel können grundzuständige Messstellenbetreiber neue Installationen in ihrem Gebieten schneller durchführen, da Sie hier weniger fristgebunden agieren und kürzere Dienstwege gehen können.

Unser Praxistipp lautet daher: Wenn Sie von der Energietransparenz unserer Smart Meter profitieren möchten, warten Sie am besten, bis Ihr Stromzähler von dem grundzuständigen Messstellenbetreiber in Betrieb genommen wurde. Wenn dies geschieht, können Sie dann in aller Ruhe Ihre Bestellung bei inexogy mit Ihrer vorhandenen Zählernummer abgeben. Wir bemühen uns, deutschlandweit alle Installationen in 6 bis 10 Wochen zu realisieren. Nach der Installation schicken wir den abgebauten Zähler an Ihren örtlichen Messstellenbetreiber zurück, damit dieser wiederverwendet werden kann.

Autor: Pablo Santiago

inexogy Newsletter

In unserem Newsletter warten aktuelle Hintergrundberichte und spannende Geschichten 
aus der inexogy Welt auf Sie.

Aktuellste Beiträge

Ein Immobilienportfolio in Aachen, bestehend aus Häusern aus den 60er und 70er Jahren, soll energetisch saniert werden. Die Entscheidung fiel auf die Realisierung von Mieterstrom mit Discovergy. Unternehmer Claus Schiffler und Miteigentümer vom Schneidemaschinenspezialisten Fecken-Kirfel erklärt, warum Mieterstrom eine hervorragende Option für die Sanierung im Bestand ist, und wie davon Mieter und Vermieter gleichermaßen profitieren.
Gerade mit Blick auf den Neustart des Smart Meter Rollouts und die Einführung zeitvariabler Stromtarife auf Basis von Smart Metern wird häufig die Frage gestellt: Wieso auf Discovergy setzen? Und was ist der Sinn und Zweck eines bundesweiten wettbewerblichen Messstellenbetriebs? Wir sind dieser Frage nachgegangen und haben aus Sicht unserer Partner (Energieversorger, Solarteure, Immobilienunternehmen oder Filialisten) die wichtigsten operativen und strategischen Vorteile der Zusammenarbeit mit Discovergy herausgearbeitet.
In gemeinsamem Projekt zwischen Discovergy und dem Anbieter von dynamischen Stromtarifen Voltego wurden die ersten intelligenten Messsysteme installiert. Die Installationen sollen im ersten Quartal 2024 Fahrt aufnehmen. Gregor Hinz, CEO und Gründer des auf Flexibilität spezialisierten Stromversorgers und Direktvermarkters, erläutert in einem Interview, warum sein Unternehmen von Anfang an auf dynamische Tarife gesetzt hat und welche Vorteile die Kooperation zwischen Discovergy und Voltego den Kunden bringt.