Was ist ein intelligentes Messsystem (iMSys)?

Ein intelligentes Messsystem (auch als Smart Meter bezeichnet) besteht aus einer modernen Messeinrichtung, dem sogenannten Basiszähler, und einem Smart-Meter-Gateway. So definiert es zumindest der deutsche Gesetzgeber im Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende. Was aber ist eine moderne Messeinrichtung und was genau tut ein Smart-Meter-Gateway?
was ist ein intelligentes Messsystem

Die moderne Messeinrichtung: Das Messgerät der intelligenten Messsysteme

Herkömmliche und heute immer noch weit verbreitete Zähler arbeiten elektromechanisch und zwar nach dem sogenannten Ferraris-Prinzip. Die elektrische Energie wird durch zwei Spulen geleitet, ein magnetisches Drehfeld baut sich auf und eine Aluminiumscheibe beginnt sich zu drehen. Dadurch wird ein mechanisches Zählwerk in Gang gesetzt. Je mehr Energie im Haushalt verbraucht wird, desto stärker wird das Drehfeld. Die Scheibe dreht sich schneller und der Wert auf dem Zählwerk wächst. Der Energie verbraucht wird also aufsummiert und einmal in der Ableseperiode — in der Regel einmal im Jahr — direkt am Zähler abgelesen.

Definition: Intelligentes Messsystem

Anders verhält es sich bei einer modernen Messeinrichtung (auch digitaler Zähler genannt). Diese arbeitet elektronisch: auf komplizierte Mechaniken und bewegliche Teile wird komplett verzichtet. Die ersten Anbieter sorgen bereits dafür, dass die Messdaten sekundengenau im eingebauten Speicher abgelegt werden. Von dort können sie ebenfalls abgelesen werden. Anders als beim alten Zähler wird hier aber nicht nur der Jahresenergieverbrauch ersichtlich, sondern auch der genaue Verbrauch eines beliebigen Zeitraums innerhalb des Jahres.

Smart-Meter-Gateway: Das Kommunikationsmodul des intelligenten Messsystem

Während moderne Messeinrichtungen Daten erfassen, verbindet das Smart-Meter-Gateway die Messeinrichtung mit einem Kommunikationsnetz. Das funktioniert sowohl über LAN und PowerLine als auch über Mobilfunktechnologie. Auf diese Weise werden die Verbrauchsdaten direkt zum Messstellenbetreiber gesendet. Das Ablesen vor Ort wird überflüssig. Der Messstellenbetreiber wiederum stellt den Nutzern die Daten bereit.

Das große Plus bei inexogy:
Der Strom wird auch heute schon sekundengenau erfasst und ausgewertet auf unserem Energieportal. Außerdem bietet inexogy zusätzlich zur allgemein üblichen App für iOs und Android. So haben Kunden ihren Energieverbrauch jederzeit und an jedem Ort fest im Blick.

Damit die Daten dabei nicht in falsche Hände geraten, stellt das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende hohe Anforderungen an Smart-Meter-Gateways in Bezug auf Datenschutz, Datensicherheit und Interoperabilität.

Rollout intelligenter Messsysteme: Für wen sind iMSys Pflicht?

Am 31.01.2020 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Markterklärung für die intelligenten Messsystem (iMSys) veröffentlicht und damit startet der offizielle Smart Meter Rollout.

Explizit ausgenommen sind zunächst Erzeugungsanlagen und unterbrechbare bzw. steuerbare Verbrauchseinrichtung.

Ab dem 24.02.2020 gilt:

Rollout intelligenter Messsyteme

Quelle der Tabelle: Marktanalyse zur Feststellung der technischen Möglichkeit zum Einbau intelligenter Messsysteme nach § 30 MsbG Version 1.1.1, Datum 03.02.2020.

Autor: Pablo Santiago

inexogy Newsletter

In unserem Newsletter warten aktuelle Hintergrundberichte und spannende Geschichten 
aus der inexogy Welt auf Sie.

Aktuellste Beiträge

Ein Immobilienportfolio in Aachen, bestehend aus Häusern aus den 60er und 70er Jahren, soll energetisch saniert werden. Die Entscheidung fiel auf die Realisierung von Mieterstrom mit Discovergy. Unternehmer Claus Schiffler und Miteigentümer vom Schneidemaschinenspezialisten Fecken-Kirfel erklärt, warum Mieterstrom eine hervorragende Option für die Sanierung im Bestand ist, und wie davon Mieter und Vermieter gleichermaßen profitieren.
Gerade mit Blick auf den Neustart des Smart Meter Rollouts und die Einführung zeitvariabler Stromtarife auf Basis von Smart Metern wird häufig die Frage gestellt: Wieso auf Discovergy setzen? Und was ist der Sinn und Zweck eines bundesweiten wettbewerblichen Messstellenbetriebs? Wir sind dieser Frage nachgegangen und haben aus Sicht unserer Partner (Energieversorger, Solarteure, Immobilienunternehmen oder Filialisten) die wichtigsten operativen und strategischen Vorteile der Zusammenarbeit mit Discovergy herausgearbeitet.
In gemeinsamem Projekt zwischen Discovergy und dem Anbieter von dynamischen Stromtarifen Voltego wurden die ersten intelligenten Messsysteme installiert. Die Installationen sollen im ersten Quartal 2024 Fahrt aufnehmen. Gregor Hinz, CEO und Gründer des auf Flexibilität spezialisierten Stromversorgers und Direktvermarkters, erläutert in einem Interview, warum sein Unternehmen von Anfang an auf dynamische Tarife gesetzt hat und welche Vorteile die Kooperation zwischen Discovergy und Voltego den Kunden bringt.