Wann beginnt der verpflichtende Smart Meter Rollout?

Beim Branchentreff metering days 2019 in Fulda stand eine Frage im Zentrum: Wann wird der verpflichtende Smart Meter Rollout beginnen? Staatssekretär Thomas Bareiß aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geht von der Zertifizierung eines dritten Smart Meter Gateways noch im Dezember 2019 aus. Damit wäre die Markterklärung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum Greifen nah. Klappt es also noch 2019 mit dem offiziellen Start des Smart Meter Rollouts?
Smart Meter Rollout Start
Die Markterklärung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist zum Greifen nah. Bild: BSI.

Unterdessen gab inexogy kurz vor der Branchenveranstaltung bekannt, das gerade frisch zertifizierte Smart Meter Gateway Siconia SMARTY IQ von SAGEMCOM Dr. Neuhaus in seine Software für Smart Meter Gateway Administration integriert zu haben. Ganz praktisch bedeutet das: Noch vor Abschluss des eigenen Zertifizierungsprozesses kann inexogy mit dem Betrieb zertifizierter, intelligenter Messsysteme beginnen. Das Smart Meter Gateway erfüllt alle sicherheits- und datenschutzrechtlichen Anforderungen für den Rollout intelligenter Messsysteme und dient damit auch als zentraler Baustein für die Digitalisierung der Energiewende.

Dabei wurde während der Veranstaltung des ZVEI, zu der mehr als 700 Branchenvertreter kamen, deutlich, dass der verpflichtende Smart Meter Rollout unmittelbar bevorsteht. Ein drittes Smart Meter Gateway könnte demnach bis Dezember zertifiziert werden – und anschließend die Markterklärung und der offizielle Start des Rollouts erfolgen. Thomas Bareiß betonte in seiner Rede die Bedeutung des Smart Meters als Herzstück der intelligenten Energiewende und gab vor, dass der Rollout noch dieses Jahr beginnen müsse.

Dazu kündigte Dennis Laupichler, zuständiger Referatsleiter beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, an, die Markterklärung “direkt im Anschluss”, also nach Zertifizierung des dritten Gateways neben PPC und SAGEMCOM Dr. Neuhaus, vorzunehmen. Im Hinblick darauf sei er “sehr zuversichtlich”, dass diese also noch im Dezember geschehen werde.

Alexander Kleemann, Referent im Bundeswirtschaftsministerium und Leiter der neuen Geschäftsstelle, die sich aus Berlin um den Smart-Meter-Rollout kümmern soll, konkretisierte die Vorgaben aus Sicht des Ministeriums. So sollten grundzuständige Messstellenbetreiber ab dem Tag der Markterklärung innerhalb von drei Jahren zehn Prozent der Pflichteinbauten erledigen und daran anschließend in weiteren fünf Jahren sämtliche Pflichtfälle. In der sehnsüchtig erwarteten Markterklärung wird die Branche informiert, ob einzelne im Gesetz verankerte Pflichtfälle – wie beispielsweise der Einbau bei Installation neuer Photovoltaikanlagen mit mehr als 7 Kilowattpeak Leistung – zunächst zurückgestellt werden.

Die Metering Days in Fulda sind eine überaus traditionsreiche Leitveranstaltung des Teils des Energiesektors, der auf Digitalisierung der Energiewende und den Umstieg des Energiesystems auf Erneuerbare Energien fokussiert ist. Neben interessanten Keynotes wurden dieses Jahr viele neue Lösungen und Produkte vorgestellt – und aktuelle, heiße Themen wie eben die Frage nach dem Beginn des Smart Meter Rollouts, in den Mittelpunkt gerückt. Viele Teilnehmer schätzen an dem Event nicht nur die besonders professionelle Organisation, sondern auch das inzwischen familiäre Umfeld. Neben den Vorträgen präsentieren sich Unternehmen außerdem in einer Ausstellung mit kleinen, besuchernahen Messeständen.

Autor: Pablo Santiago

inexogy Newsletter

In unserem Newsletter warten aktuelle Hintergrundberichte und spannende Geschichten 
aus der inexogy Welt auf Sie.

Aktuellste Beiträge

Ein Immobilienportfolio in Aachen, bestehend aus Häusern aus den 60er und 70er Jahren, soll energetisch saniert werden. Die Entscheidung fiel auf die Realisierung von Mieterstrom mit Discovergy. Unternehmer Claus Schiffler und Miteigentümer vom Schneidemaschinenspezialisten Fecken-Kirfel erklärt, warum Mieterstrom eine hervorragende Option für die Sanierung im Bestand ist, und wie davon Mieter und Vermieter gleichermaßen profitieren.
Gerade mit Blick auf den Neustart des Smart Meter Rollouts und die Einführung zeitvariabler Stromtarife auf Basis von Smart Metern wird häufig die Frage gestellt: Wieso auf Discovergy setzen? Und was ist der Sinn und Zweck eines bundesweiten wettbewerblichen Messstellenbetriebs? Wir sind dieser Frage nachgegangen und haben aus Sicht unserer Partner (Energieversorger, Solarteure, Immobilienunternehmen oder Filialisten) die wichtigsten operativen und strategischen Vorteile der Zusammenarbeit mit Discovergy herausgearbeitet.
In gemeinsamem Projekt zwischen Discovergy und dem Anbieter von dynamischen Stromtarifen Voltego wurden die ersten intelligenten Messsysteme installiert. Die Installationen sollen im ersten Quartal 2024 Fahrt aufnehmen. Gregor Hinz, CEO und Gründer des auf Flexibilität spezialisierten Stromversorgers und Direktvermarkters, erläutert in einem Interview, warum sein Unternehmen von Anfang an auf dynamische Tarife gesetzt hat und welche Vorteile die Kooperation zwischen Discovergy und Voltego den Kunden bringt.