Smart Meter Rollout Stadtwerke

Forschungsprojekt “Quartier der Zukunft” will zukünftiges Wohnen neu denken – inexogy hilft dabei fleißig mit.

In Rüsselsheim am Main verwandelt sich dank unterschiedlicher smarter Dienste, wie intelligenter Stromzähler und neuester Smart Home Entwicklungen, ein Quartier in Haßloch Nord zum “Quartier der Zukunft”.

Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung aller Infrastruktur muss auch Wohnen ganz neu gedacht werden. Ein Vorreiter hierfür ist das Forschungsprojekt “QuarZ – Quartier der Zukunft”, initiiert von den Stadtwerken Rüsselsheim, welches in Zusammenarbeit mit inexogy und weiteren Partnern ein ganzes Wohnquartier in die vernetzte Zukunft transportieren wird. Die Möglichkeiten sind dabei endlos, die Ideen in der Umsetzung zahlreich.

„Wir befinden uns aktuell in einer Situation, in der zunehmend alles Mögliche miteinander vernetzt wird“, sagt Maik Landwehr, Projektleiter QuarZ von den Stadtwerken Rüsselsheim: „Was allerdings geschieht ist, dass es einzelne Insellösungen gibt, und nicht eine übergeordnete Instanz, die alle Daten in Beziehung setzt; aber genau da liegen viele Möglichkeiten und Chancen begraben“.

Die Partner steuern hier ihr Know-How für die vielfältigen Anforderungen bei, die dieses Forschungsprojekt mit sich bringt. Der Einbezug der Anwohner ist ein zentraler Erfolgsfaktor des Projekts und sämtliche Entwicklungen werden eng an das erhaltene Feedback gekoppelt. inexogys Aufgabe hierbei bestand selbstverständlich darin, alle Standorte mit den notwendigen Smart Metern auszustatten. Denn nur diese können all die Informationen liefern, welche von den Partnern für ihre Forschungsansätze und Prototypen weiterverwendet werden. Dabei lieferte inexogy nicht nur smarte Stromzähler, sondern auch intelligente Gas- und Wasserzähler, um aus dem Quartier eine tatsächlich vollumfänglich digitalisierte Anlage zu machen.

Mehr Informationen dazu, was QuarZ alles möglich machen will.

inexogy als erfahrener Partner für Rollouts und Forschungsprojekte

Das Forschungsprojekt Quarz ist dabei natürlich nicht das erste Mal, dass inexogy mit einem Stadtwerk als Partner zusammenarbeitet, es zeigt aber erneut, welche Vorteile und neue Geschäftsmodelle sich in einem solchen Rahmen umsetzen lassen. Im Zuge der Geschäftsmodellentwicklung und Digitalisierung ihrer Infrastruktur, sind gerade Stadtwerke auf den Smart Meter-Umstieg im großen Stil angewiesen. Mit seiner Rollout-Erfahrung ist inexogy hier der passende Partner, um diese großflächigen Zählerwechsel schnell umsetzen zu können.

Wenn auch Sie also an einer Zusammenarbeit oder einem Forschungsprojekt interessiert sind, steht inexogy als Partner bereits in den Startlöchern. Das Projekt Quarz zeigt, dass inexogy von der Digitalisierung unserer Infrastruktur überzeugt ist und die Energiewelt nur dadurch fit für zukünftige Herausforderungen wird. Umso besser natürlich, spannende Neuentwicklungen und Geschäftsfelder nicht nur interessiert zu beobachten, sondern die Zukunft – wie im Rahmen dieses Projektes – aktiv mitzugestalten.

Autor: Pablo Santiago

inexogy Newsletter

In unserem Newsletter warten aktuelle Hintergrundberichte und spannende Geschichten 
aus der inexogy Welt auf Sie.

Aktuellste Beiträge

Das E-Auto unterwegs zu laden, ist für viele Fahrer umständlich und meist teurer als das Laden daheim. Wer es bequemer möchte, lädt sein E-Auto folglich einfach zuhause – und kann dabei auch noch viel Geld sparen. Dabei spielen Autostromtarife und intelligente Messsysteme (iMSys) eine Schlüsselrolle.
Die Energiewende ist in der Bevölkerung auf vielen Ebenen noch mit Unsicherheit verbunden. Dahinter stecken oft fehlende Informationen; doch auch die hohen Investitionskosten zu Beginn wirken auf viele Bürger abschreckend. Ab wann rentieren sich Balkonkraftwerk, Elektroauto und Co.? Und können Bürger damit wirklich Energie und Geld sparen?
Ob Zählerstandsgangmessung, registrierende Lastgangmessung oder Wandlermessung: Im Bereich der Energiewirtschaft sind die Begriffe allgegenwärtig. Doch was genau verbirgt sich hinter diesen Fachtermini? In diesem Artikel haben einige der wichtigsten Begriffe erklärt.